Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Donnerstag, 15 Februar 2018 13:53

Woher stammt das Sprichwort "Brief und Siegel geben"?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Briefe mit Siegel Briefe mit Siegel ©anyka - 123RF

"Darauf gebe ich Dir Brief und Siegel" - so oder so ähnlich könnte eine Aussage lauten, wenn es um die Redewendung mit dem Brief und dem Siegel geht. Doch woher stammt diese Redensart und was bedeutet sie?

siegel auf adelsbrief kaiser karl VIFrüher, asl es noch keine Post gab, wie wir sie heute kennen, wurden Mitteilungen in Form von Schriftrollen oder in gefalteter Form von einem Kurie überbracht. Gerade wenn wichtige Mitteilungen von mächtigen Personen versendet wurden, zum Beispiel von Grafen, Herzogen, Königen, Kaisern oder von wichtigen Institutionen, dann mussten diese fälschungssicher sein. Denn solch eine Mitteilung im Brief konnte über Krieg und Frieden entscheiden. Um dem Empfänger der Nachricht die Echtheit des Schreibens zu versichern, wurden Briefe oder Schriftrollen versiegelt. Das bedeutet, der Brief wurde mit einem grossen Siegelwachstropfen verschlossen und mit dem jeweiligen Siegel des Absenders versehen. Siegelwachs ist dabei ein Masse, welche erhitzt wird, um es auf den Brief zu tropfen. Im noch warmen Zustand wurde dann z.B. der Siegelring oder der Siegelstempel für die Echtheit eingedrückt, sodass ein Abdruck davon entstand. Nur ein mit solch einem Siegel verschlossenes Schreiben konnte als echt bewertet werden und der Empfänger konnte davon ausgehen, dass der Brief wirklich von dem echten Absender stammte. (Abb. rechts: Siegel auf Adelsbrief Kaiser Karls VI.)

"Brief und Siegel geben" als Redewendung

Um nun auf die Redewendung "Brief und Siegel geben" zurückzukommen, so sollte man wissen, was diese Redewendung zum Ausdruck gebracht werden soll. Wenn also jemand sagt: Darauf gebe ich Dir Brief und Siegel, so meint er damit, dass er es ernst meint und seine Aussage garantiert. Heute werden zwar keine Briefe oder Schriftrollen mit Siegel von Herrschern mehr versendet, aber das Sprichwort hat sich in den Köpfen der Menschen erhalten. Brief und Siegel geben stehen also symbolisch für die Ernsthaftigkeit einer Aussage.

Abb.von Abracadabra aus Wikipedia, lizensiert unter CC BY-SA 3.0

Gelesen 3174 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 15 Februar 2018 16:44

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!