WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Dienstag, 11 September 2018 10:56

Sind Hornissen gefährlich?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Hornisse Die Hornisse © Accipiter (R. Altenkamp, Berlin) - Eigenes Werk, lizensiert unter CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org

Ich habe von jemandem gehört, dass man von 3 Hornissenstichen sterben kann! Glaubst Du das auch? Sind Hornissen wirklich so gefährlich?

Bevor ich Dir diese Frage beantworte, möchte ich Dir kurz etwas über die Hornisse erzählen. Die Hornisse ist ein Fluginsekt, welches zu der Familie der Faltenwespen gehört. Eine Hornisse ist also einer Wespe in Gestalt und Färbung sehr ähnlich (Foto oben). Der größte Unterschied zu einer normalen Wespe ist ihre Körpergröße. Denn eine Hornissen-Arbeiterin erreicht eine Körperlänge von 2 bis 2,5 Zentimeter, eine Wespe wird nur bis 1,5 cm lang. Die Hornissenmännchen, Drohnen genannt, werden bis zu 3 cm lang. Das klingt erst einmal nicht allzu viel, aber wenn so ein Brummer durch die Luft fliegt, dann flößt das schon Respekt ein.

Nun hört man immer wieder böse Geschichten über diese Tiere, dass einige Hornissen Menschen angegriffen und gestochen haben. Sind Hornissen also böse und gefährliche Insekten?

Hornissen sind friedliche Wespen!

Obwohl Hornissen gefährlich aussehen, sind sie ganz harmlose und friedliche Insekten, die keinesfalls Menschen angreifen. Und wenn eine Hornisse doch einmal sticht, weil man sie vielleicht geärgert oder verängstigt hat, dann ist so ein Stich nicht gefährlicher, als ein normaler Wespenstich. Und sterben tut man von einem Hornissenstich auch nicht, auch wenn man 3 Mal gestochen wird.
Solche Geschichten über diese friedlichen Tiere sind also frei erfunden und nicht wahr! Wenn also eine Hornisse sticht oder angreift, dann wurde sie bedroht oder geärgert, hat also einen echten Grund, sich zu verteidigen!

Hornissen sind nützliche Insekten!

wespen an fallobstHornissen schaden uns Menschen also in keiner Weise, ganz im Gegenteil! Im Gegensatz zu lästigen Wespen werden Hornissen nicht unseren Kuchen oder unseren Schinken stehlen wollen. Denn gewöhnliche Wespen tun das, wenn man zum Beispiel im Freien essen möchte. Gerade in den Spätsommer- und  Herbstmonaten können Wespen eine ganz schöne Plage sein, vor allem an heruntergefallenen Früchten sind Wespen immer zu finden (Abb. rechts).

Eine Hornisse dagegen kommt nicht an unseren Esstisch, um sich zu bedienen. Denn Hornissen mögen viel lieber andere Insekten.  Käfer, Fliegen, Stechmücken und sogar die kleineren Wespen stehen auf deren Speiseplan. Hornissen erbeuten unzählige dieser Plagegeister und halten sie somit von uns fern.

Wer also ein Hornissennest in seinem Garten hat, kann sich glücklich schätzen. Denn die Hornissen sorgen dafür, dass schädliche Insekten eher das Weite suchen, um nicht Beute der Hornissen zu werden. Deshalb bitte Hornissennester auch nicht versuchen zu entfernen, oder zu vernichten. Denn diese große Wespenart ist nützlich und wir sollten sie schützen!

Auch die gemeinen Wespen sind nützliche Tiere

Jetzt möchte so mancher von euch meinen, dass die gemeine Wespe ein böses Insekt ist. Schließlich habe ich sie ja, im Gegensatz zur Hornisse, ziemlich schlecht gemacht. Doch dem ist natürlich nicht so. Auch Wespen sind nützliche Insekten, auch wenn sie uns manchmal nerven. Auch Wespen fressen sehr gerne andere Insekten und halten somit deren Bestand in Grenzen. Also dann doch lieber eine Wespe am Kaffeetisch, als eine fette grün schimmernde Fliege - stimmts?

Foto: von Bernie - Eigenes Werk via Wikimedia.org

Gelesen 613 mal Letzte Änderung am Dienstag, 11 September 2018 11:56
Mehr in dieser Kategorie: « Was ist ein Revolvergebiss?

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!