Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Mittwoch, 18 Februar 2015 00:00

Was ist das teuerste Gewürz der Welt?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(1 Stimme)
Was ist das teuerste Gewürz der Welt? - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Safran-Krokus Safran-Krokus © viperagp - Fotolia.com

Gewürze machen das Essen lecker. Früher waren viele Gewürze, wie Pfeffer und Salz, extrem teuer, und nur reiche Leute konnten es sich leisten. Doch was ist heutzutage das teuerste Gewürz der Welt?

Teuer ist immer das, von dem es wenig gibt, es aber viele Leute haben möchten. So ist es nicht nur mit Gold und Edelsteinen, sondern auch mit einigen Gewürzen. Viele Gewürze wie Pfeffer, Muskat oder Gewürznelken wachsen nur in warmen Ländern, sodass diese importiert werden müssen, damit wir sie bei uns kaufen können. Heute sind Transportkosten aber relativ günstig, weil große Mengen an Gewürzen eingekauft und transportiert werden, deshalb kosten die meisten gebräuchlichen Gewürze nicht allzu viel Geld.
Doch als vor einigen hundert Jahren Gewürze in nur kleinen Mengen eingekauft wurden, und der Transport per Schiff oder per Pferdekutsche über tausende Kilometer hinweg sehr mühselig war, war der Preis zum Beispiel für Pfeffer hier in Europa so hoch, dass es sich nur sehr reiche Leute leisten konnten, diese Gewürze einzukaufen und zu verwenden. Damals war es sogar Sitte, das Essen zu überwürzen, um seinen Gästen zu zeigen, wie wohlhabend man war.

safran krokusDoch es gibt immer noch Gewürze, welche auch heute noch extrem teuer sind. Das liegt daran, weil sie einfach so selten vorkommen und nur in bestimmten Regionen wachsen. So ein seltenes und extrem teures Gewürz ist der Safran. Safran ist ein Gewürz, welches nur auf den ägäischen Inseln und auf Kreta in Griechenland wächst, und welches vor allem in der orientalischen und mediterranen Küche (z.B. Paella) verwendet wird. Safran gibt den Speisen ein ganz köstliches Aroma und einen intensiven Duft. Weiterhin ist Safran aufgrund des Farbstoffes Crocin stark färbend, sodass mit Safran gewürzte Speisen einen intensiven Gelbton erhalten.

Doch was ist Safran und warum ist es so teuer?

Safran ist nichts anderes, als die Blütenstempel der Safran-Krokusblüte. Jede der violettfarbenen Safran-Krokusblüten enthält genau 3 dieser Blütenstempel. Diese Blütenstempel werden während der nur 2-wöchigen Safran-Blüte mühsam per Hand geerntet und dann getrocknet.
Nun kannst Du Dir sicher vorstellen, dass man tausende dieser winzigen Blütenstempel sammeln muss, um ein Kilogramm dieses Safran-Gewürzes zu bekommen. Für dieses Kilogramm Safran müssen weit über 150.000 Safran-Krokusblüten gepflückt werden. Um diese Blütenmenge anzubauen, wird eine Fläche von 1 Quadratkilometer Anbaufläche benötigt.
Kein Wunder also, dass Safran zu den teuersten Gewürzen der Welt zählt. Ein Kilogramm echter Safran kostet bis zu 15.000 Euro. Allerdings benötigt man für ein Gericht nur sehr wenig von diesem Gewürz, sodass man für ein mit echtem Safran gewürztes Gericht nicht gleich sein Sparbuch plündern muss.

Tipp: Gerade weil Safran so teuer ist, wird es auch oft gefälscht. So kann es sein, dass Safran in Pulverform andere Zusatzstoffe beigemengt werden, um noch mehr Gewinn zu machen. Deshalb sollte man echten Safran nur als ganze Safranfäden kaufen und niemals gemahlen als Pulver.

Illustration by Franz Eugen Köhler, Köhler's Medizinal-Pflanzen (List of Koehler Images) [Public domain], via Wikimedia Commons

Gelesen 3648 mal Letzte Änderung am Sonntag, 22 Februar 2015 17:46

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!