WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Dienstag, 12 Januar 2016 08:35

Wer hat den Computer erfunden?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(1 Stimme)
Wer hat den Computer erfunden? - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Personalcomputer aus den 1990er Jahren Personalcomputer aus den 1990er Jahren © fergregory - fotolia.com

Besitzt Du auch schon einen eigenen Computer? Wenn ja, dann nutzt Du ihn sicher sehr häufig. Der Computer ist nicht mehr aus der heutigen Zeit wegzudenken. Er hilft uns bei Hausaufgaben, beantwortet Fragen oder sorgt für jede Menge Ablenkung und Spaß – eine echt tolle Erfindung! Aber wer hat den Computer erfunden?

Im allgemeinen ist der Computer ein programmierbares Gerät zum Ausführen von Berechnungen und zur Verarbeitung von Daten. Der Name "Computer" stammt ursprünglich von der Berufsbezeichnung für mathematisch-technisch Angestellte, die mit Rechenmaschinen arbeiteten. Diese Rechenmaschinen wurden im deutschsprachigen Raum einfach nur Rechner genannt.  

differenzmaschineEntscheidende Vorarbeit zur Entwicklung des "Computers", wie wir ihn heute kennen, leistete bereits 1832 der Engländer Charles Babbage, der eine erste Rechenmaschine, Differenzmaschine genannt, entwickelte (Foto rechts). Anschließend konstruierte er sogar ein Gerät, das schon - wie die heutigen PCs - eine Art Prozessor und einen Arbeitsspeicher haben sollte – allerdings hat er diese Maschine nie gebaut.

Mehr als 100 Jahre später fanden Wissenschaftler seine Konstruktionszeichnungen und bauten daraufhin im Jahre 1944 einen riesigen Rechner, der 4,5 Tonnen wog, aber dafür schneller rechnen konnte, als je eine Maschine zuvor. Während die eigentliche Entstehung des Computers in Amerika stattfand, gab es auch einen deutschen Entwickler namens Konrad Zuse, der sich sogar noch ein paar Jahre vor den amerikanischen Wissenschaftlern, nämlich bereits 1938, mit dem Bau einer Rechenmaschine beschäftigte. Er zimmerte sich seinen ersten Rechner, die Z1, aus Blechstreifen und Stahlzylindern zusammen. Das Ziel des jungen Bauingenieurstudenten war aber nicht das Herstellen eines Computers, er wollte sich lediglich aus Bequemlichkeit eine Maschine bauen, die ihm komplizierte Rechnungen abnahm. Kurze Zeit später baute er den Nachfolger, die Z3. Diese Rechenmaschine war der erste funktionierende und programmierbare Rechner.

Ihm gelang es, als Erster einen funktionierenden Rechenapparat herzustellen, doch leider fielen seine Aufzeichnungen und Maschinen dem 2.Weltkrieg zum Opfer. All diese früh entstandenen computerähnlichen Maschinen arbeiteten aber trotzdem schon mit einem System, mit dem auch die heutigen Computer funktionieren: den Binär-Code, der nur aus Nullen und Einsen besteht.

Die ersten Computer waren schwer, riesengroß und langsam

Der Nachteil an den gigantischen Rechenmaschinen war, neben den riesigen Ausmaßen und dem gewaltigen Gewicht, die trägen elektrischen Schalter, mit denen man den Apparat betrieben hat. Deswegen wurden diese "Schalter" einige Jahre später durch modernere Elektronenröhren ersetzt. Der erste funktionierende Röhrenrechner war der vom Engländer Max Newman entwickelte und 1943 in England erbaute "Colossus", der ursprünglich zum Ausspionieren von Gegnern während des 2. Weltkriegs (1939-1945) entwickelt wurde.

eniac-computerIm Gegensatz zu diesem Rechner mit 1500 Röhren gab es zeitgleich eine weitere Maschine, die mit 17000 Röhren ein unvorstellbares Gewicht von 30 Tonnen hatte - das sind etwa 5 Elefanten oder 30 Autos! Das Gerät nannte sich "Eniac" (Foto rechts) und wurde von Presper Eckert und John Mauchly konstruiert. Zum Glück wurden die Computer durch technische Weiterentwicklungen fortan immer kleiner und leichter, ansonsten würden sie wohl heute kaum in unsere Wohnungen passen.

Im Jahre 1975 gab es dann endlich den allerersten Computer für die Wohnung, den Personal Computer. Hergestellt wurde dieser PC von Ed Roberts, der eigentlich hauptberuflich als Zahnarzt gearbeitet hat. Allerdings war dieser Rechner nur ein Bausatz, den man zu Hause selbst zusammenbauen musste, bevor man mit ihm arbeiten konnte.

Die Verarbeitung der Daten im Inneren des Gerätes funktionierte aber schon genauso wie heute, nur das durch die Weiterentwicklung der Technik heutzutage alles viel viel schneller funktioniert und kleiner geworden ist als damals. Nach der sensationellen Weltneuheit des ersten "Heimcomputers" überschlugen sich die Erfindungen und Neuentwicklungen von Datenverarbeitungsgeräten. Man spezialisierte sich dabei immer mehr auf den PC – den Persönlichen Computer für Zuhause. Dafür entstanden Anfang der 1980er Jahre auch die ersten Betriebssysteme, die wir als Basis bis heute nutzen, das Disc Operating System (DOS). Dazu könnt ihr mehr im Artikel "Was ist ein Betriebssystem" erfahren.

Heute passen Computer in die Westentasche, denn Dein mobiles Telefon ist ebenfalls nichts anders als ein Computer.

Man kann die Frage "wer den Computer erfunden hat" so beantworten: Den ersten funktionierenden und programmierbaren "Computer" hat der deutsche Bauingenieurstudent Konrad Zuse erfunden und gebaut. Da dieser "Computer" und die Baupläne aber im Krieg zerstört wurden, wird ihm diese Errungenschaft leider nicht überall anerkannt. Denn den ersten wirklich genutzten Computer entwickelte unter anderem Max Newman, eine Rechenmaschine, welche unter dem Namen "Colossus" als erster funktionierender programmierbarer Computer seit 1943 im Einsatz war.

Gelesen 1524 mal Letzte Änderung am Freitag, 22 Januar 2016 12:52

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!