WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Mittwoch, 17 Dezember 2014 00:00

Was ist eine IP Adresse?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(1 Stimme)
Was ist eine IP Adresse? - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Was ist eine IP Adresse? Illustration: © Vladislav Kochelaevs - Fotolia.com

Hier erkläre ich Dir, um was es sich bei dem Begriff IP-Adresse genau handelt.

 IP Adresse ist ein Begriff aus der Computertechnik, oder besser Netzwerktechnik. Ein einzelner Computer allein, benötigt keine IP-Adresse. Diese wird erst notwendig, wenn dieser Computer in einem Netzwerk eingebunden wird, in welchem sich logischerweise mehrere Computer befinden. Die Vergabe sogenannter IP-Adressen wurde also notwendig, um einen Computer in einem Netzwerk zu identifizieren, sodass verschiedene Computer untereinander Daten austauschen können. Du kannst Dir das genauso vorstellen, wie im Straßennetz einer Stadt. Jedes Haus hat eine eigene Hausnummer in einer Straße. Damit Post versendet und empfangen werden kann, musst Du eine Adresse angeben. Die IP-Adresse ist im Prinzip nichts anderes als eine Postanschrift, denn diese IP-Adresse gibt Auskunft darüber, wo der im Netzwerk angeschlossene Computer "wohnt" und wie er heißt.

Die Abkürzung IP steht für die verwendete Übertragungstechnik von Daten von Computer zu Computer, das sogenannte Internet-Protokoll. IP Adressen bestehen aus einem sogenannten Binärcode. Dieser setzt sich aus Zahlenkombinationen zusammen, wie zum Beispiel 192.168.1.1., welche in diesem Fall eine Adresse aus dem IP V4-Netzwerk kennzeichnet. Die größtmögliche zu vergebende IP-Adresse aus dem IP-V4 Netzwerk ist die 255.255.255.255. Mit der momentan noch verwendeten IPv4-Technik sind praktisch "nur" 4,3 Milliarden zu vergebende IP-Adressen möglich. Weil weltweit aber immer mehr Geräte in verschiedenen Netzwerken, wie zum Beispiel dem Internet, miteinander kommunizieren, reichen die Adressen des IP-V4 Netzwerkes allerdings nicht mehr aus. Deshalb wurde die Anzahl der möglichen erreichbaren Adressen durch die Einführung der IP V6-Technik um ein vielfaches vergrößert. Die IPv6-Adressierung beinhaltet so viele IP-Adressen, dass jeder Zentimeter der Erdoberfläche mit einer eigenen Anschrift per IPv6-Adresse versehen werden könnte. Eine IP V-6 Adresse sieht dann beispielsweise so aus: 2001:638:500:101:2e0:81ff:fe24:37c6.

IP-Adressen werden nicht willkürlich vergeben, sondern nach sogenannten Netzklassen. So beginnt eine IP-Adresse in einem sogenannten Klasse-C-Netz (das sind private Netzwerke oder auch lokale Netzwerke genannt) immer mit der Zahl 192.

Wenn Du eine Seite im Internet aufrufst, dann steckt hinter jeder Seite ebenfalls eine ganz bestimmte IP-Adresse. Damit Du Dir nicht diese lange Zahlenfolge merken musst, um diese in die Adresszeile des Browser einzugeben, werden die Zahlen der IP-Adresse von einem DNS-Server in Namen umgewandelt - und auch umgekehrt. So steckt hinter der Internetadresse von Frag-Floh.de zum Beispiel folgende IP-V4-Adresse: 109.237.134.48. Jeder Internetdienstanbieter (Provider) bekommt einen sogenannten IP-Adresspool zugewiesen, welche er dann für die Computer seiner Kunden in seinem Netz verwenden darf. IP-Adressen in IP-Netzen des Internets werden von der IANA vergeben. 

Übrigens: Anhand der IP-Adresse ist ein Computer eindeutig identifizierbar, genau wie der Herr Karl Müller in der Hauptstraße 95 in Leipzig- wenn er dort wohnen würde. ;) Im Falle von kriminellen Handlungen per Computer im Internet lässt sich genau ermitteln, von welchem Computer diese verübt worden sind.

Gelesen 1299 mal Letzte Änderung am Dienstag, 23 Dezember 2014 19:01

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!