Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Mittwoch, 06 April 2016 09:06

Woher kommt die Redewendung "das ist doch unter aller Kanone"?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
alte Kanone alte Kanone ©newage - 123RF

"Das ist doch unter aller Konone!" - so oder so ähnlich bekommt man mitunter zu hören, wenn man etwas nicht so gut erledigt hat, als es erwartet wurde. Doch woher stammt diese Redensart eigentlich? Lies weiter...

Mit dem Ausdruck "das ist unter aller Kanone" bringt man zum Ausdruck, dass etwas sehr schlecht ist,  völlig wertlos, völlig indiskutabel, absolut lächerlich,  unter aller Würde ist und einiges dergleichen mehr. Obwohl bei dieser Redensart die Kanone erwähnt wird, hat die Kanone, wie wir sie uns vorstellen, hier eine völlig andere Bedeutung.

Die Herkunft dieser Redensart lässt sich so erkären: Im 19. Jahrhundert wurden sehr schlechte Leistungen von Schülern von Lehrern mit dem lateinischen Begriff: "sub omni canone" bezeichnet. Sub omni canone bedeutet dabei exakt übersetzt: unter jedem Maßstab. Und eine Leistung unter jedem Maßstab bedeutet eben, das diese sehr sehr schecht ist. Doch Schüler machten sich damals einen Scherz aus diesem Begriff der Lehrer und wandelten ihn auf ihre Art ins deutsche um: Das ist unter aller Kanone.

Und so wurde diese Redensart in unserem Sprachgebrauch übernommen, ohne das wir bisher wussten, was eigentlich der Ursprung dafür ist. Aber nun sind wir schlauer! ;)

Gelesen 2698 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 06 April 2016 17:15

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!