Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Mittwoch, 06 Dezember 2017 16:36

Was ist ein Maultier?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Maultier - Mischung zwischen Esel und Pferd Maultier - Mischung zwischen Esel und Pferd Foto von Adrian Michael - Eigenes Werk lizensiert unter CC BY-SA 3.0 via wikimedia.org

Es gibt Tiere auf der Erde, welche es nicht geben würde, wenn nicht der Mensch seine Hand im Spiel hätte. Dazu zählt auch das Maultier. Hier erkläre ich Dir, was es mit dem Maultier auf sich hat.

Es sieht aus, wie ein Esel oder ein kleines Pferd. Doch es ist weder ein reines Pferd, noch ein Esel. Ein Maultier, auch Muli genannt, ist nämlich eine Mischung aus beiden Tieren, dem Esel und dem Pferd. Der Mensch hat sich die Verwandtschaft beider Tierarten zu Nutze gemacht, indem ein Esel mit einem Pferd gekreuzt wurde. Unter kreuzen versteht man in diesem Fall, wenn eine Esel-Dame mit dem Sperma eines Pferde-Hengstes befruchtet wird. Das dabei entstehende Kind nennt man Maultier. Es hat dabei Merkmale beider Eltern.

Was ist der Vorteil einer solchen Kreuzung?

maultier weissKreuzungen werden in den meisten Fällen nicht aus Spaß durchgeführt, sondern der Mensch tut dies für einen bestimmten Zweck. Maultiere vereinen nämlich die besten Eigenschaften von Pferd und Esel miteinander. Maultiere sind robust und ausdauernd wie ein Esel, aber auch so kräftig und mutig wie ein Pferd. Maultiere sind also ideale Tiere für bestimmte Einsätze. Allerdings haben Maultiere eine Eigenschaft, welche eigentlich nicht gewünscht ist: sie sind sehr eigensinnig und charakterstark. Das bedeutet, dass sie den Menschen als "Leittier" nur mit sehr viel Geduld des Menschen akzeptieren. Maultiere benötigen also viel Geduld und Einfühlungsvermögen bei der Erziehung.

Können Maultier-Mann und Maultier-Frau eigene Kinder bekommen?

Bei allen Vorteilen gibt es auch Nachteile einer Kreuzung. Der Nachteil solcher Kreuzungen ist der, dass die gekreuzten Tiere keine eigenen Nachkommen bekommen können. Männliche Maultiere sind prinzipiell unfruchtbar.
Das bedeutet, dass Maultier-Männer keine Kinder zeugen können. Der Grund dafür ist die unterschiedlichen Chromosomen-Anzahl von deren Eltern - dem Pferd und dem Esel. Ein Maultier hat also immer eine Pferde-Mama und einen Esel-Papa. Kurios: Das Kind einer Esel-Mama und einem Pferde-Papa nennt man Maulesel. Und was Chromosomen sind, erfährst Du hier.

Wo werden Maultiere eingesetzt?

Aufgrund ihrer Eigenschaften werden Maultiere besonders beim Militär eingesetzt. Gerade in schwierigen Bergregionen helfen Maultiere den Soldaten beim Transport von Marschgepäck und Ausrüstung. Auch bei Expeditionen von Forschen sind Maultiere gern verwendete Transporttiere.

Wo werden Kreuzungen noch durchgeführt?

Neben der Kreuzung von Esel und Pferd gibt es noch weitere Kreuzungen, wo zumeist der Mensch seine Hand im Spiel hat. So gibt es Kreuzungen zwischen Löwen und Tigern, zwischen Eseln und Zebras, zwischen Schaf und Ziege, aber auch zwischen Walen und Delphinen. Doch nicht nur im Tierreich werden unterschiedliche Arten gekreuzt.
Gerade bei Pflanzen sind Kreuzungen sehr weit verbreitet. Durch Kreuzungen werden neue Pflanzenarten gezüchtet, welche besonders robust gegen Krankheiten sind, besonders gut wachsen oder besonders große Blüten mit schönen Farben haben. Während viele Kreuzungen im Tierreich dem Menschen kaum nutzen, sind Kreuzungen unter verschiedenen Pflanzen für den Menschen sehr nützlich.

All diese Kreuzungen werden übrigens als Hybriden bezeichnet.

Foto weißes Maultier: Summi - lizensiert unter CC BY-SA 3.0 via wikimedia.org

Gelesen 893 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 06 Dezember 2017 15:57

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!