Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

Diese Seite drucken
Sonntag, 09 November 2014 00:00

Warum fallen im Herbst die Blätter?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Jahreszeiten Jahreszeiten © M. Schuppich - Fotolia.com

Jedes Jahr das gleiche Spiel: im Frühjahr wachsen neue Blätter an den Bäumen, damit sie im Herbst wieder herunterfallen können. Aber warum fallen im Herbst die Blätter von den Bäumen?

Dass die meisten Laubbäume im Herbst die Blätter verlieren, ist schnell erklärt. Im Winter sind die Temperaturen in unseren Breiten oftmals sehr niedrig, es herrscht tagelang Frost und auch die Sonne lässt sich selten blicken. Dass ein Laubbaum seine Blätter im Herbst verliert, ist ein reiner Schutzmechanismus zur Selbsterhaltung, denn würde der Baum seine Blätter behalten, müsste er sehr viel Energie aufbringen, um diese über die Wurzeln mit Nährstoffen zu versorgen.
Andererseits versorgt ein Blatt durch Photosynthese den Baum mit Energie. Doch im Winter sind die Tage sehr kurz und die Sonnenscheindauer eher gering, sodass der Baum für die Versorgung der eigenen Blätter mehr Energie aufbringen müsste, als diese dem Baum über die Photosynthese liefern würden. Außerdem ist im Winter der Boden oftmals gefroren, sodass die Bäume über die Wurzeln bedeutend weniger Wasser und Nährstoffe aufnehmen können, als im Sommer. Wären noch Blätter am Baum, würden diese zusätzlich Wasser verdunsten - der Baum würde vertrocknen.
Ein weiterer Vorteil ist der, dass der Baum durch die fehlenden Blätter weniger Angriffsfläche für starken Wind und Schnee bietet. Denn auf einem Baum mit Blättern könnte sich viel mehr Schnee ablagern, die Äste würden schnell unter der schweren Last brechen. Also macht es ein Laubbaum genau richtig - er trennt sich von allem unnötigen Ballast und gönnt sich eine Art Winterschlaf, um den langen kalten Winter zu überdauern.

herbstDoch woran merkt ein Baum, dass Herbst wird? Dass es Herbst wird und somit Zeit für den Baum wird, seine Blätter abzuwerfen, merkt er daran, dass die Tage kürzer werden. Reicht die Lichtstärke der Sonne nicht mehr aus, um dem Baum die nötige Energie zu liefern, zieht er schnell noch die in den Blättern vorhandene Energie aus den Blättern heraus, die Blätter färben sich gelb und fallen schließlich ab. Eigentlich ganz schön clever!Wink

Herbstbild: Martin.Heiss at the German language Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Gelesen 1659 mal Letzte Änderung am Sonntag, 09 November 2014 16:59