Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Donnerstag, 15 September 2016 14:40

Aus was bestehen Haare?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
schöne Haare schöne Haare © Sofia Zhuravetc - fotolia.com

Beinahe jeder hat sie, Mensch und Säugetier: Haare! Es gibt sie in lang und in kurz, in blond, rot, schwarz oder braun. Doch was sind Haare - und woraus bestehen sie?

Wie würden wir ohne Haare aussehen? Nun ja, es ist alles eine Sache der Gewöhnung, aber Haare sind gerade für uns Menschen ein Körperschmuck, zumindest die auf dem Kopf! ;) Auf Haare am Körper könnten wir Menschen gerne verzichten, denn diese stören irgendwie, denn sie sind eigentlich zu nichts mehr nützlich.
Unsere Vorfahren haben Haare am ganzen Körper benötigt, zum Beispiel um sich vor Kälte zu schützen. Aber dann begann der Mensch, sich Kleidung zu fertigen, sodass Haare überflüssig wurden.

Heute haben wir unser dichtes Haarkleid abgelegt und Haare wachsen nur noch auf dem Kopf - und im Erwachsenenalter an manchen anderen Stellen.;)  Aber wir alle, egal ob Kind, Erwachsener, Mann oder Frau, besitzen noch Haare am ganzen Körper, außer an der Nasenspitze, den Hand- und Fußflächen oder an den Lippen. Unsere Behaarung ist aber so dünn, dass man sie kaum sehen kann. Manche Männer tragen noch ein dichteres Haarkleid am Körper, aber das ist erblich bedingt.

Doch aus was bestehen nun diese Haare?

aufbau-des-haaresJa klar, die Frage lautet ja, aus was Haare bestehen. Okay: Haare bestehen zu mehr als 90% aus Keratin. Keratin ist nichts anderes, als Eiweißverbindungen, auch Proteine genannt. Hinzu kommen noch solche Stoffe wie Spurenelemente.
Haare wachsen aus sogenannten Haarfollikeln, welche in unserer Haut verborgen liegen (siehe Grafik). In diesen Haarfollikeln werden die keratinreichen Hornzellen gebildet, welche nach oben wandern und den Haarschaft bilden. Das Haar selber ist also nichts anderes als "totes" Gewebe, bestehend aus Hornzellen.

Der Aufbau des Haares

Das Haar besteht dabei aus 3 verschiedenen Schichten. Die äußerste Schicht nennt man Schuppenschicht oder Cuticula (siehe Aufnahme unter dem Mikroskop rechts). Diese Schuppenschicht besteht aus kleinen und flachen Plättchen, die übereinander und nebeneinander aufgereiht sind. Diese Schuppen sind so angeordnet, wie die äußeren Samenkapseln bei einem Tannenzapfen. Da diese Schuppen ganz eng und flach aneinanderliegen, erscheint uns das Haar glatt und geschmeidig. 
menschliches-haar-unter-dem-mikroskopUnter der Schuppenschicht befindet sich eine Schicht verhornter Faserzellen, welche man Cortex nennt. Diese spindelartig aufgebaute Faserschicht macht den Hauptbestandteil des Haares aus - 80%. Der Aufbau dieser Faserschicht bestimmt die Festigkeit und die Geschmeidigkeit des Haares. In dieser Faserschicht liegen auch die Farbpigmente, welche die Farbe des Haares bestimmen. Denn die oberste Schuppenschicht ist durchsichtig, sodass die Farbpigmente der darunterliegenden Faserschicht hindurchschimmern.

Nun fehlt noch die innerste Schicht des Haares, welche Medulla genannt wird. Diese Medulla besteht aus Markzellen, welche eine schwammartige Beschaffenheit besitzen.

Haare sind totes Gewebe

Obwohl ein Haar aus 3 Schichten besteht, ist es sehr dünn, nur etwa 0,04 bis 0,15 mm im Durchmesser. Dafür ist es aber überaus reißfest und strapazierfähig. Da Haare nicht "leben", sondern totes Gewebe ist, tut es auch nicht weh, wenn Haare abgeschnitten werden.
Jeder Mensch besitzt im Durchschnitt 5 Millionen Haare am ganzen Körper, was eine ganz schöne Menge ist. Wie gesagt, meistens sind diese Haare sehr dünn, kurz und eher durchsichtig, sodass man sie kaum wahrnimmt.
Dicker und farbiger sind die Haare auf dem Kopf, wovon jeder Mensch im Durchschnitt 150 Tausend besitzt. Diese Haare dienen als Kopfschmuck und werden frisiert und gefärbt, je nach Stand der Mode.
Ein Kopfhaar wächst etwa 1 cm im Monat, also etwa 0,3 mm pro Tag. Wenn Du also langes Haar haben möchtest, musst Du es mindestens 2 Jahre wachsen lassen.

Grafik Aufbau des Haares: ©designua - 123rf
Haar unter dem Mikroskop: von Nicola Angeli/MUSE lizensiert unter [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Gelesen 2942 mal Letzte Änderung am Freitag, 16 September 2016 09:59

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!