WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Montag, 16 Januar 2017 14:35

Was ist die Weltsprache?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Was ist die Weltsprache? ©yadvigagr - 123RF

Die Weltsprache soll die Sprache sein, mit der sich alle Menschen, egal welcher Herkunft, unterhalten und austauchen können, ohne Sprachprobleme. Diese Weltprache gibt es bereits sehr lange, findet aber leider keine Verwendung...

Vor vielen hundert Jahren, als der Handel über Ländergrenzen hinweg kaum eine Rolle spielte, brauchte man keine Fremdsprachen zu beherrschen, denn man traf ja auf keine Menschen anderer Nationen.
Doch mit der Industralisierung im beginnenden 19. Jahrhundert begann auch der internationale Handel und Menschen verschiedener Nationen trafen aufeinander. Die Verständigung war ein großes Problem, denn keiner konnte mit dem anderen vernünftig sprechen.
So lag der Wunsch nahe, dass es doch eine gemeinsame Sprache geben müsste, die jeder Mensch auf der Welt erlernt und dann sprechen kann, um sich auch im Ausland probemlos unterhalten zu können.

Esperanto als guter Ansatz zur Weltsprache

Auch der polnische Augenarzt Ludwik Lejzer Zamenhof machte sich dazu ernsthafte Gedanken und brachte am 26. Juli 1887 das erste Lehrbuch für eine echte Weltsprache heraus, die "Lingvo Internacia".
Dieses Lehrbuch enthielt Wörter einer neuen Sprache, die bisher noch kein Mensch sprach. Deshalb wurde diese Sprache auch Kunstsprache genannt.
Das Lehrbuch enthielt einen einfachen Grundwortschatz, welcher von den Menschen immer weiter entwickelt werden sollte. Zamenhof setzte seine neue Sprache aus bekannten Sprachen zusammen: zum Beispiel aus der polnischen Sprache, der deutschen Sprache, der russischen Sprache, der griechischen und der lateinischen Sprache. Die Grammatik war einfach und leicht zu verstehen. Er selbst bezeichnete sich als "Doktor Esperanto", weshalb diese neue Sprache einfach Esperanto genannt wurde.

Die neue Weltsprache Esperanto setzte sich nie durch

esperanto titelseiteHeute würde man sagen, Esperanto war eine Beta-Version. Es gab zwar auch noch andere Entwürfe einer gemeinsamen Weltsprache von anderen Forschern und Wissenschaftlern, aber diese fanden keine Zustimmung.
Allein die von Zamenhof erfundene Kunstsprache Esperanto fand aufgrund ihrer Einfachheit Anhänger und konnte sich etwas verbreiteten.
Esperanto konnte sich bis heute allerdings nicht als echte Weltsprache durchsetzen, was eigentlich sehr schade ist. Es gibt zwar in verschiedenen Ländern der Erde Esperanto-Anhänger, die sich in Clubs organisieren, aber das ist eine Minderheit. Es gibt mittlerweile auch Lehrbücher, welche Esperanto vermitteln (Abb. rechts).
Man geht davon aus, dass heutzutage nur etwa eine halbe Millionen Menschen auf der Erde Esperanto sprechen können. Falls Du Interesse an Esperanto hast, dann findest Du hier weitere Informationen zum Buch.

Englisch als Weltsprache

Heute ist es so, dass Englisch als DIE Weltsprache anerkannt und verwendet wird. Die Gründe dafür sind vor allem in der großen wirtschaftlichen Macht Englands im 19. Jahrhundert zu suchen. Denn vor allem die Engländer versuchten damals, Menschen in Asien oder Afrika für ihre Zwecke auszunutzen. Sie gründeten Kolonien in deren Ländern und die einheimische Bevölkerung musste für ihre neuen Herren arbeiten.
Natürlich mussten diese Menschen dann auch die englische Sprache lernen, damit sie die Anweisungen der Engländer verstehen konnten.
So breitete sich die englische Sprache als Hauptsprache in den englischen Kolonien aus.

Auch in den heutigen USA verbreitete sich Englisch als Hauptsprache, weil es vor allem Engländer waren, die als Einwanderer in Amerika ihr Glück versuchten.
Einige von ihnen holten sich dann billige Arbeitskräfte aus ihren besetzten Gebieten zu sich nach Amerika, z.B. aus ihren afrikanischen Kolonien. Diese Sklaven mussten dann auch die englische Sprache erlernen, um sich zu verständigen.
Das ist auch der Grund dafür, warum heute so viele dunkelhäutige Menschen in den USA leben.

Englisch ist nicht die am häufigsten gesprochene Sprache

Obwohl sich die englische Sprache eher auf "kriegerische Weise" als Weltsprache durchsetzte, wird englisch weltweit nicht einmal von der Hälfte der Menschen gesprochen. Denn die von den meisten Menschen gesprochene Sprache ist Mandarin.
Mandarin zählt zu den chinesischen Sprachen. China ist das Land mit den meisten Einwohnern weltweit. In China leben mehr Menschen, als in Europa oder Amerika zusammen.
Mandarin ist die wichtigste der chinesischen Sprachgruppe. Mandarin als Muttersprache sprechen mehr Menschen, als als Englisch und Spanisch zusammen als Muttersprache gesprochen wird.

Du wirst jetzt vielleicht fragen, warum dann Mandarin nicht als Weltsprache eingeführt wird?
Das ist ganz einfach zu erklären: Mandarin ist eine schwer zu lernende Sprache, welche außerdem schwierige Schriftzeichen in ihrer Schreibweise verwendet.
Unser Alphabet mit den uns vertrauten lateinischen Schriftzeichen wird in den meisten Ländern der Erde verwendet, so nicht nur in der deutschen und englischen Sprache, sondern auch in der spanischen Sprache, in der italienischen Sprache, der portugiesischen Sprache und vielen anderen mehr.
Außerdem war China noch vor wenigen Jahrezehnten wirtschaftlich sehr schwach entwickelt und der Handel mit China war nicht sehr groß, sodass es keinen Anlass gab, dire Sprache der chinesischen Bevölkerung zu erlernen.

Gelesen 406 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Januar 2017 09:56
Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu posten