Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Mittwoch, 30 Dezember 2015 19:13

Was ist Bionik?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Roboterhand mit Schmetterling (ein Symbol für Bionik) Roboterhand mit Schmetterling (ein Symbol für Bionik) ©abidal - 123RF

Manche Begriffe begegnen uns ab und zu im Alltag, aber wir kennen ihre Bedeutung nicht. Dazu gehört der Begriff Bionik. Ich erkläre Dir hier, was sich hinter dem Begriff Bionik versteckt.

Der Begriff Bionik existiert noch gar nicht so lange in unserem Sprachgebrauch, obwohl das, was sich hinter dem Begriff versteckt, schon viele hundert Jahre Anwendung in Forschung und Entwicklung findet. Bionik setzt sich aus den Worten Biologie und Technik zusammen, sodass man erkennen kann, dass diese beiden Begriffe zu einem Wort verschmolzen sind. Und genau das verbirgt sich hinter dem Begriff Bionik: Phänomene aus der Natur (Biologie) werden von Wissenschaftlern und Forschern auf die Technik übertragen und dadurch für den Menschen nutzbar gemacht.

Die Natur ist ein perfekter Baumeister und hat im Laufe der Entwicklung von Mensch, Tier und der Pflanzenwelt (Evolution) viele Dinge hervorgebracht, welche uns Menschen begeistern und verblüffen. So können die meisten Vögel fliegen und es gibt Pflanzen, die niemals nass oder schmutzig werden, wie zum Beispiel die Lotuspflanze.

Bionik: Phänomene der Natur nutzbar machen

Menschen erforschen besondere Eigenschaften von Tier und Pflanze und versuchen, diese Techniken für uns Menschen nutzbar zu machen. Ein bekanntes Beispiel dafür lieferte bereits vor 500 Jahren der Wissenschaftler, Künstler und Forscher Leonardo da Vinci. Er studierte den Vogelflug und entwickelte daraus die Technik für erste Flugmaschinen und gilt in der Geschichtsschreibung als erster Bioniker. 

lotuseffektUm noch einmal auf die Fähigkeit der Lotuspflanze (Foto rechts) zurückzukommen, welche niemals nass wird: Diese einzigartige und geniale Technik der Lotuspflanze verdanken wir wasser- und schmutzabweisende Oberflächen von Textilien oder Häuserfassaden.

Auch der nicht mehr wegzudenkende Klettverschluss hat seinen Ursprung in der Natur. Dank Bionik wurde die Technik der Kletten vom Menschen nachgeahmt und für uns nutzbar gemacht.

Es gibt aber noch so viele Geheimnisse der Natur zu enträtseln, welche Wissenschaftler, die sich mit Bionik beschäftigen, erforschen und irgendwann für uns nutzbar machen werden.

Lotusblatt By H. Zell (Own work) lizensiert unter CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Gelesen 2148 mal Letzte Änderung am Freitag, 22 Januar 2016 20:18

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!