WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Freitag, 05 Februar 2016 15:12

Wer hat die Jeans erfunden?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(1 Stimme)
Wer hat die Jeans erfunden? - 4.0 out of 5 based on 1 vote
Jeanshose Jeanshose © JJAVA - fotolia.com

Ich liebe Jeans und ich habe mindestens 10 Stück davon. Weist Du, wer die Jeans erfunden hat? Hier erfährst Du es:

Wie so manche Erfindung, gerade was Trends angeht, kommt auch die Jeanshose aus den USA. Vor etwa 150 Jahren war der Bedarf an robuster Arbeitskleidung in den USA sehr groß, weil in dieser Zeit viele Menschen als Goldwäscher in den USA ihr Glück versuchten. Da normale Kleidung sehr schnell kaputt ging, musste ein robuster Stoff her, welcher dem harten Arbeitsalltag gewachsen war. Der deutsche Auswanderer Levi Strauss erkannte seine Chance und begann mit der Fertigung solcher stabiler Arbeitshosen aus robustem Baumwollstoff und versah sie mit besonders stabilen Nähten. 

Der Schneider Jacob Davis, welcher diese Hosen nähte, kam dann auf die Idee, die Ecken der Hosentaschen zusätzlich mit Nieten zu sichern, um sie damit noch haltbarer zu machen. Im Jahre 1872 kam dann die erste mit Nieten verstärkte Baumwollhose auf den Markt. Sie wurde im Jahre 1873 zum Patent angemeldet, sodass niemand  anderes die Idee klauen konnte.

Die ersten "Jeanshosen" waren braun

floh-in-jeansDie ersten Jeanshosen waren noch aus segeltuchartigem Stoff in der Farbe braun gefertigt. Blau wurden die Jeans erst etwas später, als grober blau gefärbter Baumwollstoff für die Jeansproduktion verwendet wurde. Hinzu kamen dann die typischen orangefarbenen Nähte und natürlich die Nieten an den Taschen.

Folglich gibt es zwei Erfinder der Jeans, nämlich Levi Straus und Jacob Davis, die sich "ihre Arbeitshose mit Nieten" auch gemeinsam patentieren ließen.

Der Name Jeans stammt übrigens von der italienischen Stadt Genua ab. Dort wurden nämlich einfache Arbeitshosen aus Baumwolle genäht, welche Levi Strauss als Grundlage für seine Idee verwendete. In der französischen Sprache heißt Genua Gênes, was die Amerikaner dann in Jeans für ihre haltbaren Nietenhosen abwandelten.

Nach Deutschland kamen die Jeans erst nach dem Zweiten Weltkrieg, amerikanische Soldaten brachten sie mit. Doch die Jeans sorgte in Deutschland für viel Aufsehen. Anfangs wurde die "Nietenhose", wie die Jeans in Deutschland oft bezeichnet wurde, ziemlich verachtet und das Tragen von Jeans war teilweise bei verschiedenen Veranstaltungen sogar verboten. Doch mit der Zeit wurde die Jeanshose das Symbol der Jugend, und jeder, der "cool" sein wollte, trug eine Jeans. Heute kann man sich den Alltag ohne Jeans gar nicht mehr vorstellen, denn Jeans sind absolut trendy und immer chic - beinahe zu jedem Anlass.

Gelesen 1100 mal Letzte Änderung am Freitag, 05 Februar 2016 16:56
Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu posten