WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Sonntag, 18 September 2016 09:37

Was bedeutet Altweibersommer?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Spinnennetze im Altweibersommer auf Wiese Spinnennetze im Altweibersommer auf Wiese Foto von Abubiju lizensiert unter CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0 via Wikimedia Commons

Jedes Jahr im Herbst ist das Wort Altweibersommer sozusagen in aller Munde. Doch was bedeutet Altweibersommer und was verbirgt sich dahinter?

Zuerst möchte ich euch kurz erklären, was dieser "Altweibersommer" überhaupt ist. Als Altweibersommer wird eine Schönwetterphase bezeichnet, die mit großer Wahrscheinlichkeit jedes Jahr in der Zeit zwischen Mitte September und Mitte Oktober auftritt.
In dieser Zeit wird es draußen noch einmal so richtig schön sonnig und warm, bevor der Herbst mit Stürmen, Regen und weniger schönem Wetter Einzug hält.
Das Besondere in dieser Zeit sind jedoch nicht die warmen Temperaturen und der schöne Sonnenschein, sondern es ereignet sich etwas Besonderes, was man so im Sommer nicht erlebt: Man kann silberne Fäden durch die Luft schweben sehen. Diese Fäden stammen von kleinen Spinnen, welche sie weben, um sich damit an einen anderen Ort transportieren zu lassen. Die Spinne webt sich also einen Flugfaden, welcher vom Wind erfasst wird und dann den Faden samt Spinne fortträgt. Dabei kann die Spinne an diesem Flugfaden bei guten Bedingungen viele Kilometer durch die Luft fliegen.
Doch das tut die Spinne nicht, weil es ihr Spaß macht, sondern es dient vor allem dazu, um ihre Art zu verbreiten.

Doch warum nennt man diese Zeit Altweibersommer?

Eigentlich müsste diese Periode im Frühherbst oder Spätsommer eher Spinnensommer heißen - stimmts? Doch dieser Begriff des Altweibersommers ist schon sehr alt und die Menschen damals sahen in dieser Zeit diese weißen Fäden durch die Luft fliegen. Diese weißen Fäden ähneln dem Haar alter Damen, welche damals auch "alte Weiber" genannt wurden. Folglich wurde der Begriff Altweibersommer geprägt. Doch das ist nur eine Theorie, warum man Altweibersommer sagt.

Eine weitere Vermutung ist die, das das Wort Weiber in Altweibersommer nicht wirklich etwas mit alten Frauen zu tun hat, sondern mit dem altdeutschen Wort "weiben", was "weben" bedeutet. Und Spinnweben sieht man im Spätsommer oder im Frühherbst besonders viele. Das liegt daran, weil sich gerade morgens der Tau in den Spinnennetzen absetzt und dadurch für uns sichtbar macht. (großes Foto oben) Tau entsteht durch eine hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn dann die Morgensonne diese mit Tau überzogenen Spinnennetze anstrahlt, glitzern sie in der Sonne. Man kann sie also überall in der Natur sehen.

Doch egal, woher dieser Begriff nun stammt, der Altweibersommer ist eine sehr schöne Zeit, bevor die nassgraue Jahreszeit beginnt.

 

Gelesen 603 mal Letzte Änderung am Montag, 19 September 2016 14:59

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!