WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Sonntag, 22 März 2015 16:55

Wann wurden die ersten Bücher gedruckt?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gutenberg Bibel Gutenberg Bibel By NYC Wanderer (Kevin Eng) (originally posted to Flickr as Gutenberg Bible) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Noch nicht immer gibt es gedruckte Bücher, denn dafür waren bestimmte Voraussetzungen nötig. Doch wann wurden die ersten Bücher gedruckt?

Um ein Buch drucken zu können, benötigt man die notwendige Technik und natürlich das Material: Papier und Tinte. Papier gibt es schon seit beinahe 2000 Jahren, auch Tinte, welche zum Beispiel aus Pflanzen gewonnen wurde, ist schon sehr lange in Gebrauch. Doch um ein Buch drucken zu können, benötigt man die erforderlichen Schriftzeichen - ein Alphabet. Unser heute verwendetes Alphabet hat seine Ursprünge bei den Phöniziern, also aus einer Zeit, als es noch gar kein Papier gab. Um jedoch ein Buch drucken zu können, benötigt man sogenannte Druckplatten bzw. Druckstempel, welche die einzelnen Schriftzeichen oder eine ganze Seite als Druckvorlage enthalten.

Vorläufer des Buchdrucks sollen -Überlieferungen zufolge- aus China stammen, aus dem Land, wo das Papier erfunden wurde. Allerdings sind dafür keine richtigen Belege vorhanden. Nachweisbar ist allerdings ein erstes Buchdruckverfahren aus Ostasien, Babylon und Rom, wo eine komplette Seite des Buches in eine Holztafel geschnitzt wurde, diese dann mit Tinte benetzt und auf Papier gedrückt wurde. Diese Technik ist ähnlich wie die des Kartoffeldrucks. Man schneidet eine Kartoffel in der Mitte durch und schnitzt mit einem Messer ein Motiv in die glatte Oberfläche der Kartoffel. Dann kommt Farbe auf die erhabenen Teile des Motivs und drückt diese dann aufs Papierblatt - fertig ist der Kartoffeldruck, oder eben der sogenannte Blockdruck von damals. Erste Bücher entstanden also bereits vor etwa 1300 Jahren im Blockdruckverfahren.

Doch all diese Verfahren zur Herstellung von Büchern waren sehr aufwändig und für kleine Stückzahlen gemacht. Richtig Schwung in den Buchdruck brachte Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert.

Er war es, der den Buchdruck, wie wir ihn heute kennen, mit seiner Erfindung des Handgießinstrumentes, mit welchem die einzelnen Buchstaben präzise und fein in Druckstempel gegossen werden konnten, erfand. Seine Erfindung und Weiterentwicklung der Druckpresse war zwar nicht die Erfindung des Buchdruckes, sie hat allerdings den Buchdruck revolutioniert und so richtig in Schwung gebracht. Das erste mit dem neuen Verfahren gedruckte Buch ist die Gutenberg Bibel, welche als eine der schönsten gedruckten Bücher der Welt gilt. (goßes Foto oben)

Gelesen 851 mal Letzte Änderung am Samstag, 23 Januar 2016 13:19

Ähnliche Fragen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu posten