Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Freitag, 22 Juli 2016 15:52

Was bedeutet farbenblind?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(1 Stimme)
Was bedeutet farbenblind? - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Farbsehtest für eine Rot-Grün-Sehschwäche Farbsehtest für eine Rot-Grün-Sehschwäche © Alexander Kaludov - 123RF

Es gibt Menschen, die können verschiedene Farben nicht voneinander unterschieden. Man spricht dann von einer Farbenblindheit. Doch was ist farbenblind genau? Lies weiter...

Farbenblindheit ist keine wirkliche Krankheit, sondern für die betroffenen Personen nur eine Einschränkung des normalen Sehvermögens.
Menschen, die nicht an Farbenblindheit leiden, können ungefähr 20 Millionen unterschiedliche Farbtöne im für uns sichtbaren Farbspektrum wahrnehmen. Das ist ganz schön viel, aber manche Tiere können noch viel mehr Farben sehen, als wir. Das sind zum Beispiel Farben in anderen Farbspektren, wie dem ultravioletten Bereich oder dem Infrarotbereich.
Die Farben, die es dort gibt, können wir Menschen nicht mit unseren Augen sehen, sondern nur mit technischen Hilfsmitteln.
Farbenblinde Menschen sehen aber alles nur in Schwarz-Weiß und in Grautönen, die Welt ist also für sie nicht bunt. Aber glücklicherweise gibt es nicht allzu viele Menschen, die unter einer totalen Farbenblindheit leiden.

Rot-Grün-Schwäche

Die häufigste Verbreitung des eingeschränkten Farben sehens ist die sogenannte Rot-Grün-Schwäche, eine Farbschwäche, an welcher etwa jeder 5. Mensch leidet. Eine Rot-Grün-Schwäche bedeutet, dass betroffene Menschen die Farben Rot und Grün nur als Grautöne wahrnehmen und somit nicht unterscheiden können. Für diese Menschen ist die Welt also nicht ganz so bunt. Umgangssprachlich werden diese Menschen als farbenblind bezeichnet, was aber nicht korrekt ist.

Schwierig ist diese Farbschwäche im Alltag, denn gerade im Straßenverkehr sollte man genau erkennen können, wenn eine Ampel Rot oder Grün anzeigt, sonst kann es gefährlich werden.

Da eine Rot-Grün-Schwäche von den betroffenen Personen gar nicht selbst wahrgenommen wird, stellt man diese Einschränkung des Sehens erst in einem Farbsehtest beim Augenarzt fest.

Bist Du "farbenblind"?

Ob Du eine Einschränkung des normalen Farben sehens hast, kannst Du aber hier selbst testen. Schaue Dir das große Bild oben an. Wenn Du die obige Abbildung nur in Grautönen wahrnehmen kannst, dann hast Du wahrscheinlich eine Rot-Grün-Sehschwäche. Normalsichtige Menschen erkennen die Ziffer 12, bestehend aus orangefarbenen Punkten inmitten vieler grüner Punkte.

 

Gelesen 979 mal Letzte Änderung am Freitag, 22 Juli 2016 16:40

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!