Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Freitag, 11 Juli 2014 00:00

Wird Rhabarber ab Juni giftig?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(1 Stimme)
Wird Rhabarber ab Juni giftig? - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Rharbarber Rharbarber © volff - Fotolia.com

Rhabarber ist lecker, gerade auf Kuchen oder als Kompott. Doch Rhabarber kann und sollte nicht das ganze Jahr geerntet werden, doch warum?

Logisch ist, dass man im Winter, wenn Schnee und Frost das Wetter bestimmen, keinen Rhabarber ernten kann, weil er sich in den Erdboden zurückgezogen hat. Doch bereits mit den ersten warmen Sonnenstrahlen beginnt auch der Rhabarber zu wachsen, erst sieht man eine dicke Knolle über dem Erdboden, dann bilden sich die langen Stängel mit den großen Blättern am oberen Ende.

rhabarberpflanzeDie Ernte kann beginnen, wenn die Stängel schön lang geworden sind und das daran befindliche Blatt groß und relativ glatt ist. Der Zeitpunkt dafür ist jedes Jahr im April gekommen. Dann kann der Rhabarber geerntet werden. Dabei sollte man die Rhabarberpflanze nicht komplett abernten, denn die Pflanze bezieht Energie auch über die Blätter. Doch es wachsen, bei guter Pflege, immer schnell genügend leckere Stängel nach, die man dann ernten kann.

Doch Vorsicht ist geboten! Mit dem Stichtag 24. Juni endet die Rhabarbersaison, denn um diesen Zeitpunkt herum bildet die Pflanze vermehrt Oxalsäure, welche, in höherer Konzentration, gesundheitsschädlich ist und Herz- und Nierenkrankheiten hervorrufen kann. Rhabarber wird zwar nicht giftig, aber wenn man zuviel davon isst, ist er gesundheitsschädigend. Besonders viel Oxalsäure steckt im Rhabarberblatt selbst, aber diese werden ja sowieso nicht gegessen. Weiterhin sollte Rhabarber immer gut geschält und gekocht werden, weil er roh gegessen, Magengrummeln verursacht. Die Schale ist nicht nur zäh und fasrig, sondern enthält besonders viel Oxalsäure.

TIPP: Auch der Blütenstand des Rhabarbers kann verwendet werden und beispielsweise zu einem leckeren Salat zubereitet werden. Aber es gilt immer: in Maßen essen und nicht täglich.

Kleines Foto Rhabarberpflanze: Magnus at de.wikipedia

Gelesen 3360 mal Letzte Änderung am Freitag, 18 Juli 2014 13:47

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!