Um Dir das beste Nutzererlebnis auf dieser Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies. Es werden dabei nur Cookies verwendet, die für die einwandfreie Funktion dieser Webseite notwendig sind. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert und keine Daten weitergegeben.

WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Sonntag, 01 März 2015 10:59

Warum ist das Weltall dunkel?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(0 Stimmen)
dunkles Weltall dunkles Weltall © suzannmeer - Fotolia.com

Hast Du Dich schon einmal gefragt, warum das Weltall so dunkel ist, obwohl es im Weltall nichts gibt, was die Sonne verdecken könnte? Auch leuchten tausende von Sternen, was man am klaren Nachthimmel ja selber sehen kann. Also warum ist das Weltall dunkel? Hier erfährst Du es!

Unsere Erde ist Bestandteil der Milchstraße, welche aus vielen Millionen Sternen besteht. Den Mittelpunkt unseres Sonnensystems bildet unsere Sonne, um welche alle Sterne unseres Sonennsystems kreisen. Die Sonne strahlt dabei mit unwahrscheinlicher Energie, so dass man meinen könnte, dass sie damit das ganze Weltall ausleuchten könnte. Aber so ist es nicht. Das liegt ganz einfach daran, dass das Weltall so riesengroß ist, dass die Energie, welche die Sonne abgibt, im Vergleich zur Größe unseres Universums, verschwindend gering ist.

erde und mond im dunklen weltallDu kannst Dir das im Prinzip so vorstellen: Wenn Du Dir mit einer Taschenlampe direkt ins Gesicht leuchtest, dann wirst Du geblendet, weil die Energie der Taschenlampe, im Vergleich zur Größe Deines Gesichts, relativ groß ist  und die Enfernung von Taschenlampe und Gesicht sehr klein ist - Dein Gesicht erhält also die ganze Energie der Leuchtkraft der Taschenlampe. Jetzt knipse Deine Taschenlampe in einem vollkommen dunklen Raum, beispielsweise im Keller an. Du wirst feststellen, dass die Taschenlampe den Keller gar nicht richtig hell macht. Der Grund: Der Raum ist viel zu groß und die Leuchtenergie Deiner Taschenlampe viel zu gering, um den ganzen Raum auszuleuchten. Und nun leuchte mit dieser Taschenlampe abends, wenn es dunkel ist, mal in den Nachthimmel. Was siehst Du? Der Himmel wird gar nicht hell, weil die Energie, welche die Taschenlampe abgibt, noch viel geringer ist, um den Himmel zu erhellen. Du wirst einen schwachen Lichtkegel wahrnehmen, welcher sich dann irgendwann im Dunkel des Nachthimmels verliert.

Genauso ist es mit der Sonne. Sie leuchtet zwar mit ganzer Kraft und einer Energie, welche für Erdenverhältnisse unvorstellbar groß ist. Aber im Verhältnis zur Größe des Weltalls ist diese Energie, genau wie die Energie Deiner Taschenlampe im Vergleich zum Nachthimmel, verschwindend gering. Bei uns auf der Erde wird es durch die Sonnenenergie am Tag hell und warm, weil die Erdoberfläche die auftreffende Sonnenenergie reflektiert. Das bedeutet, die Sonnenenergie trifft auf die Erdoberfläche auf und wird von dieser in Richtung Weltall zurückgeworfen.

Auch die vielen tausend Sterne, welche wir am Nachthimmel sehen, haben eine viel zu geringe Energie, um das ganze Weltall auszuleuchten. Deswegen sehen wir sie nur als kleinen Lichtpunkt, also als Stern. Wenn es nicht so wäre, dann würde es auf der Erde niemals dunkel werden.

kleines Foto Erde und Mond im dunklen Weltall: © marcel - Fotolia.com

Gelesen 6405 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 09 März 2017 16:13

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!