WAS?
WIESO?
WARUM?
WESHALB?

a

g

r

F

H

L

F

O

!

Freitag, 09 Dezember 2016 08:59

Was ist Populismus?

geschrieben von
Hier kannst Du den Artikel bewerten
(1 Stimme)
Was ist Populismus? - 1.0 out of 5 based on 1 vote
Was ist Populismus? © Ion Chiosea - 123RF
In der Politik in Deutschland und beinahe auf der ganzen Welt, geht es momentan ziemlich turbulent zu. Eine Partei beschuldigt die andere Partei, an dieser komplizierten Lage Schuld zu sein. Und auch das Wort Populismus wird sehr oft verwendet. Doch was ist Polulismus überhaupt?

Um zu erklären, was Populismus ist, muss ich etwas weiter ausholen: In jeder Zeit der Geschichte gab und gibt es ruhige und unruhige Zeiten. In ruhigen Zeiten sind die meisten Menschen mit ihrer Situation zufrieden. Aber in unruhigen Zeiten sind die Menschen mit der politischen Situation im Land unzufrieden, was sich auch oft auf ihre persönliche Situation auswirkt: Arbeitslosigkeit, eingeschränkte Meinungsfreiheit, Armut und anderes mehr.

Unruhige Zeiten begünstigen den Populismus

In unruhigen Zeiten versuchen Menschen, Gründe für diese Situation zu suchen und Lösungen dafür zu finden, damit die Lage wieder besser wird. Diese Situation wird aber auch von Menschen ausgenutzt, welche denken, mit Ihrer Meinung alle Probleme lösen zu können. Sie sprechen öffentlich die Dinge an, welche die Ursachen für die bestehenden Probleme sind oder sein könnten. Das gefällt vielen unzufriedenen Menschen im Land, weshalb diese Menschen diesen Leuten vertrauen und zu deren Veranstaltungen, wie Demonstrationen oder Kundgebungen, gehen. Das Problem dabei ist aber, dass zwar die Probleme und deren vermeintliche Ursachen öffentlich genannt werden, aber die vorgeschlagenen Lösungen sehr schwer oder gar nicht umsetzbar sind. Und genau das nennt man Populismus: Menschen, die Probleme im Land und deren Ursachen öffentlich ansprechen und dazu Lösungen versprechen, die nicht oder nicht ohne Weiteres umsetzbar sind, werden Populisten genannt. Populisten liegen mit Ihrer Meinung nicht selten falsch und suchen Aufmerksamkeit, um Menschen auf "Ihre Seite zu bekommen" und um zusätzlich Unruhe zu stiften.

Der Begriff Populismus

Das Wort Populismus beinhaltet das lateinische Wort "populus", was auf deutsch "Volk" bedeutet. In dem Begriff Populismus verbirgt sich auch das Wort "populär", was wiederum bedeutet, dass etwas öffentlich, sehr bekannt und beliebt ist. Populismus ist also etwas, was viele Menschen bewegt und begeistert, aber auch verunsichert. Populismus kann nämlich auch gefährlich sein! Das kann dann passieren, wenn Populisten durch Wahlen die politische Macht im Land erzielen. Wenn nun eine populistische Partei plötzlich Regierungsgeschäfte erledigen muss, zu welchen sie aufgrund von viel zu wenig politischer Erfahrung aber gar nicht in der Lage ist, dann kann die Situation im Land noch schwieriger und unruhiger werden, als sie vorher schon war.

Das soll aber nicht bedeuten, dass als populistisch geltende Parteien grundsätzlich unfähig sind, die Politik in einem Land zu verändern und alles zum Erfolg zu führen.

Unbequeme Parteien werden als populistisch eingestuft

Wenn Du Dich näher mit Politik beschäftigst und zum Beispiel Bücher darüber liest, dann wirst Du schnell feststellen, dass Politik etwas sehr kompliziertes ist. Früher haben Kaiser oder Könige ein Land regiert. Diese Staatsoberhäupter waren nur darauf bedacht, das es ihnen als Herrscher gut geht, das Volk hatte zu gehorchen. Zumeist war das einfache Volk bettelarm und hatte keinerlei Mitspracherecht bei der Politik des Landes.
Heute ist es in demokratischen Ländern der Erde so, dass das Volk viele Dinge mitbestimmen kann. Auch ein einfacher Mensch kann, wenn er oder sie dazu geeignet ist, irgendwann sein Land regieren.
Als Politiker hat man große Macht und trifft viele Entscheidungen im Land. Auch finanziell geht es einem Politiker sehr gut. Deshalb versucht jeder Politiker, der an der Macht ist, diese auch zu halten. Doch das ist manchmal gar nicht so einfach. Denn gerade in Zeiten, in denen viele Menschen unzufrieden sind, entsteht ein besonderer Druck auf die herrschende Regierung.

Um an der Macht zu bleiben, wird natürlich versucht, politische Gegner mit allen Mitteln zu bekämpfen. Dazu gehört auch, Unwahrheiten über sie zu verbreiten.
Deshalb werden neue politische Kräfte, die versuchen, ein bestehendes System abzulösen, entsprechend bekämpft. Das passiert weniger mit körperlichen Kräften, sondern damit, dass neue und unbequeme politische Kräfte als Populisten abgestempelt werden, die nur die große Klappe haben, dumm und nicht in der Lage sind, die Probleme im Land lösen zu können.

Deshalb ist es für einen Menschen, der sich nicht mit Politik beschäftigt, schwierig zu erkennen, was populistisch ist oder welche politischen Kräfte die Wahrheit sagen und Lösungen kennen.
Am besten ist, wenn man sich nicht blind einer Menge oder einer breiten Meinung anschließt, nur weil es eben die meisten tun. Da Politik immer ein Machtkampf ist, sollte man Dinge hinterfragen und sich entsprechend informieren. Gerade das Internet bietet so viele Möglichkeiten, um wichtige und interessante Dinge zur politischen Situation zu erfahren. Doch Vorsicht! Im Internet werden auch sehr viele Lügen verbreitet, gerade in sozialen Medien, die viele Menschen erreichen! Man muss also mit ein wenig Verstand selbst erkennen, welche politischen Kräfte populistisch sind und welche nicht.

Gelesen 349 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 14 Dezember 2016 09:21
Mehr in dieser Kategorie: « Was ist Kommunismus? Was sind Zinsen? »

Schreibe einen Kommentar

Du hast eine Anregung oder eine Ergänzung zu dieser Antwort? Dann hinterlasse sie hier! Bitte keine Fake-Kommentare - Danke!